Praxis Dr. A. Schwarz - die Psychiatriepraxis

Fachbegriffe - einige Erklärungen:

Psychiater: Facharzt für Psychiatrie, welcher sich nach dem medizinischen Grundstudium im Bereich Psychiatrie spezialisiert hat. Er darf im Gegensatz zum psychologischen Psychotherapeuten Medikamente verordnen und Klinikeinweisungen vornehmen. Wenn er rein psychiatrisch arbeitet hat er eine relativ hohe Patientenzahl, welche er meist in 3-6 wöchentlichem Abstand für 20-40 Minuten sieht.

Psychotherapeut: Kann ein medizinisches oder ein psychologisches Grundstudium absolviert haben und hat sich dann für die Arbeit mit psychisch Kranken mit psychologischen Mitteln weitergebildet. Er sieht den Pat. in der Regel 1x pro Woche für 50 Minuten. Dadurch kann ein Therapeut gleichzeitig nur relativ wenig Patienten betreuen, diese dafür intensiver.

Neurologe: Klärt Erkrankungen des zentralen oder peripheren Nervensystems ab (Epilepsie, Parkinson, Lähmungen, Sensibilitätsstörungen u. a.). Für seelische Störungen ist er in der Regel nicht zuständig.

Nervenarzt: Hat sowohl den Facharzt für Neurologie als auch den Facharzt für Psychiatrie abgeschossen. Meist bildet sich über die Jahre ein Schwerpunkt entweder im neurologischen oder im psychiatrischen Bereich.

Hilfreiche Links:

www.kompetenznetz-depression.de Informationen über affektive Störungen in neutraler Form: Symptome, Therapiemöglichkeiten, Diskussionsforum Betroffener 
www.kompetenznetz-schizophrenie.deInformationen über Pschose-Erkrankungen: Erscheinungsformen, Therapiemöglichkeiten, Veranstaltungen, Diskussionsforum
www.schizophrenie24x7.de Interaktive Webseite mit Informationen, Tips und Serviceangeboten, entworfen von Patienten, Therapeuten und Betreuungskräften